Tages- und Wochenrhythmus

TAGESABLAUF KLEINKINDGRUPPE

Unser Alltag ist geprägt von wiederkehrenden Ritualen und Liedern, die den Kindern Orientierung und Sicherheit bieten. Bei allen Übergängen fördern wir die Selbstständigkeit der Kinder und motivieren sie zum selbst-tun.
Wir bieten vollwertiges, vegetarisches Essen an, welches ich an der anthroposophischen Ernährungslehre orientiert und eine Ernährung im Rhythmus der Wochentage vorsieht. Die feste Zuordnung der Getreidekost basiert auf den Planetenkräften.

7.00 – 8.00 Uhr Frühdienst
bis 8.30 Uhr Bringezeit
8.00 – 9.15 Uhr 1. Freispielspielzeit
9.15 – 9.40 Uhr gemeinsames Aufräumen und Morgenkreis
9.40 – 10.00 Uhr Frühstück im Rhythmus der Wochentage
10.00 – 11.00 Uhr 2. Freispielzeit am Spielplatz
11.00 – 11.30 Uhr vollwertiges vegetarisches Mittagessen
11.30 – 12.00 Uhr Übergang zur Ruhezeit
12.00 – 14.00 Uhr individuelle Ruhezeit nach Bedarf
14.00 – 14.30 Uhr Vesper
ab 14.30 Uhr Abholzeit und Freispiel, bis alle Kinder abgeholt sind


TAGESABLAUG GROßKINDGRUPPE

Vor dem gemeinsamen Frühstück, das mit einem Ritual eingeleitet wird, gibt es das Freispiel im Gruppenraum, das es jedem Kind erlaubt „anzukommen“. Je nach Wochentag wird aquarelliert, gebacken, gestickt, Obst geschnitten, gewerkelt, gesungen und/oder sich bewegt. Am Montag ist unser Waldtag und am Freitag kommt eine Eurythmistin zu uns in die Gruppe.
Nach dem mitgebrachten Frühstück, das aus einer vollwertigen Stulle und Obst besteht, gehen wir auf einen Spielplatz (oftmals auf den Wildenbruchplatz oder den Spielplatz an der Roseggerstraße). Zum gemeinsamen biologisch-vegetarischen Mittagessen kommen wir in den Kindergarten zurück und essen wieder gemeinsam an der großen Tafel. Zuvor kommen wir alle zu einem gemeinsamen Kreis auf der Märchenbank zusammen, wo wir gemeinsam singen, ein Fingerspiel machen und unser Goldtröpfchen verteilen.

Im liebevoll eingerichteten Ruheraum lesen die ErzieherInnen eine Geschichte vor, bevor die Kinder die Möglichkeit haben zu schlafen oder sich mit ruhigen Tätigkeiten zu beschäftigen. Nach ca. einer Stunde folgt das Weckritual mit anschließendem Freispiel und Vesper, bis die Kinder abgeholt sind.

Ganz wichtig für unsere Kinder und Familien ist das Feiern von Festen in der Ackerwinde. Die gemeinsame Vorbereitung, die Durchführung und auch der Ausklang lassen uns als Kindergartengemeinschaft zusammenwachsen.
Wir orientieren uns dabei an den christlichen Festen im Jahreslauf, wie zum Beispiel Ostern, Pfingsten, Johanni und Weihnachten. Vor dem Hintergrund einer interkulturellen Waldorfpädagogik feiern wir grundsätzlich aber alle Feste, welche die Kindegartengemeinschaft an uns heranträgt!
Jedes Jahr feiern wir ein großes Sommerfest und die Verabschiedung unserer Schulkinder. Gemeinsam mit den Eltern treffen wir uns zum Singen, Tanzen und Spielen.

7.00 – 8.00 Uhr Frühdienst
bis 8.25 Uhr 1. Bringezeit
8.30 – 9.00 Uhr gemeinsames Frühstück
ab 9.00 Uhr 2. Bringezeit (ohne Frühstück), Freispielzeit
10.00 – 10.15 Uhr Reigen
10.15 – 12.00 Uhr Anziehen und Rausgehen, Freispielzeit am Spielplatz
12.00 – 12.15 Uhr Fingerspiel / Tischtheater und Goldtröpfchen
12.15 – 12.45 Uhr vollwertiges vegetarisches Mittagessen
12.45 – 13.00 Uhr Zähneputzen, Übergang zur Ruhezeit
13.00 – 14.00 Uhr individuelle Ruhezeit nach Bedarf
14.00 – 15.00 Uhr Freispielzeit
15.00 Uhr Vesper
Ab 15.00 Uhr Freispielzeit bis alle Kinder abgeholt sind